· 

Alles Social Media - oder was?

Bekanntermaßen bin ich ja noch nicht sooo lange als Bloggerin am Start. Dennoch wurde mir jetzt schon ein paarmal die Frage gestellt, warum ich denn "nur" bei Instagram und meiner Website/Blog unterwegs bin. Es gäbe doch noch so viele andere Kanäle, die ich bedienen könnte und die meine Bekanntheit steigern würden. 

 

Ich habe mir in der Tat schon ein paar Gedanken dazu gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass ich vorerst  auch weiterhin nur auf den beiden bekannten Kanälen bleiben werde. Warum?

 

Nun, es ist ja nicht so, dass ich nicht auch ein Profil auf Facebook hätte. Jedoch sei gesagt: das ist privat und das bleibt privat. Das kann soweit auch niemand einsehen - bis auf meine Freunde. Und nein, Freundschaftsanfragen nehme ich nur an, wenn ich die Leute tatsächlich auch "in natura" von irgendwoher kenne. Und mit denen man wirklich auch befreundet ist und nicht so "Ich hab Dich vor 5 Jahren mal auf nem Turnier in Buxtehude  in 500m Entfernung gesehen". Facebook ist in erster Linie für mich dazu da, mit aktuellen und alten Freunden, ehemaligen Schulkameraden und Familienangehörigen in Kontakt zu bleiben. Über die Jahre verstreut es halt alle in alle Himmelsrichtungen, Ihr kennt das...

 

Eine eigene "Seite" auf Facebook möchte ich vorerst einfach nicht machen. Denn: auch diese Seite möchte gepflegt werden. Und dazu fehlt mir leider aktuell einfach die Zeit. Immerhin mache ich das Ganze ja nicht hauptberuflich. Nein, auch ich gehe unter der Woche ganz normal arbeiten. 40-Stunden-Woche, Überstunden nicht eingerechnet. Die Pflege meiner Website und meines eigenen Blogs sowie meines Instagram-Accounts ist in erster Linie ein Hobby. Und das frisst eben auch Zeit. Zudem werde ich künftig regelmäßig für den ehorses Blog schreiben. Auch das wird Zeit in Anspruch nehmen. Und einen Haushalt habe ich auch, der zu führen ist; ebenso möchten mein Mann und meine Katzen auch noch was von mir ab haben. Und natürlich mein Hobby, die Reiterei - was zwar aktuell brach liegt, aber irgendwann auch mal wieder mit Leben gefüllt wird. Facebook hat erwiesenermaßen auch schon nicht mehr so die Reichweite bei Beiträgen wie Instagram, insofern ist eine Facebook-Seite für mich vom zeitlichen Aufwand eher unrentabel. Das Ganze gilt natürlich auch für Twitter, Tumblr und Co.

 

Und YouTube? Dafür fehlt mir einfach grad das "Material". Bislang habe ich zwar ab und zu die Kamera beim Reiten mitlaufen lassen, aber eigentlich nur für Trainingszwecke. Und da ich keine Grand-Prix-Reiterin bin, muss das auch nicht unbedingt jeder zu Gesicht bekommen, was ich da so veranstaltet habe. Nein, ich habe keins meiner Pferde je misshandelt und mein Dressurtraining sieht auch soweit recht passabel aus, aber nein, deswegen muss ich trotzdem nicht jedes 0-8-15-Reitvideo irgendwo posten. So interessant ist das nun auch wieder nicht. Es sei denn, Ihr besteht drauf, dass ich uuuuuunbedingt auch einen YouTube Kanal mache... Dann vielleicht.... irgendwann.... wenn ich mag. 

 

Zudem ist es eben auch nicht in jedem Stall erwünscht, wenn man mit der Kamera oder dem Handy filmt. Ich wurde einmal ganz böse zusammengefaltet, weil eine Stallkameradin die Kamera in der Hallenecke entdeckt hatte und es gar nicht lustig fand. Ich konnte sie zwar beruhigen und habe versichert, dass das nicht irgendwo online gestellt wird und nur für mich zur Trainingsanalyse ist. Aber spätestens ab da war mir klar: Nicht jeder findet sowas gut! Außerdem habe ich ja momentan kein Pferd zur Hand, sodass es mit "Stallalltag filmen" wohl eher etwas schwierig ist.

 

Natürlich sollte man niemals "nie" sagen und ich tue das auch nicht! Immerhin mache ich das Ganze ja noch nicht so lange. Ich möchte und muss erstmal die "Baby Steps" machen, mich entwickeln, mich als Bloggerin etablieren, Erfahrungen sammeln. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann mal "mehr". Vielleicht werde ich ja auch so bekannt wie einige Blogger-KollegInnen. Vielleicht werde ich ja die Super-Grand-Prix-Reiterin, die jeder unbedingt auf YouTube sehen muss. Letzteres eher unwahrscheinlich, aber wer weiß das schon. Ihr werdet es auf jeden Fall erleben, wo die Reise hingeht, wenn Ihr mir weiterhin die Treue haltet und regelmäßig auf meinen Kanälen vorbeischaut. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was die Zukunft bringt!