· 

Jahresrückblick 2018 - Das sind meine "Best Nine"!

Die besten neun Bilder kann man derzeit wieder für seinen Instagram-Account durch eine App ermitteln lassen und mit seiner Gefolgschaft teilen. Auch ich habe meine #instagrambestnine2018 so herausgefunden. Dabei hat das vergangene Jahr ganz andere Geschichten geschrieben, die für mich eigentlich eine bessere Jahreszusammenfassung darstellen. Hier kommt mein „Instagram Best Nine vs. Personal Best Nine“.

BestNine2018 Jahresrückblick Julia's ReiterBlog

 

Meine „besten neun Bilder aus 2018“, die mir die App zusammengestellt hat, sind zugegebenermaßen verfälscht. Warum? Nun, weil ich zwischendurch meinen Account mal kurzzeitig auf „privat“ gestellt hatte und die Insights vor und während dieser „privaten“ Zeit nicht mit in die Berechnungen aufgenommen werden. Denn sobald man seinen Account auf „privat“ stellt, verfallen zwar die Likes und Kommentare nicht, Instagram wertet sie aber nicht mehr aus, da es die alte Reichweite der Beiträge nicht mehr misst bzw. messen kann. Auch nicht, wenn man den Account wieder auf „Business“ umwandelt. Klingt doof, ist aber so. Also werden weder über die Best Nine App noch über die Jahresauswertung von Instagram Insights diese Beiträge berücksichtigt. Dabei hatte ich gerade auch Anfang 2018 einige Beiträge, die sehr gut bei euch ankamen und entsprechende Likes und Kommentare gesammelt haben. Schade, denn diese Beiträge fließen gar nicht in meine Instagram Best Nine 2018 mit ein. Auf jeden Fall findet Xeron bei euch sehr großen Anklang. Der kleine Friese ist ja seit ein paar Wochen meine zweite Reitbeteiligung und schon sowas wie der heimliche „Star“ von Julia’s ReiterBlog geworden. Jedenfalls war es das erste Bild von ihm in „Modelpose“ welches dieses Jahr die meisten Likes von euch bekommen hat (zumindest nach der Berechnung der App).

 

Julia's ReiterBlog BestNine2018 Instagram InstagramBestNine

 

Wie schon erwähnt, sehen meine persönlichen Best Nine doch ein wenig anders aus, denn sie markieren wichtige Ereignisse des letzten Jahres. Im Frühjahr hat mein Bruder geheiratet und die Trauung fand im historischen Rathaus von Tangermünde statt. Ende Mai war ich in Wiesbaden auf dem Pfingstturnier und durfte als ehrenamtliche Mitarbeiterin ein wenig hinter die Kulissen dieses traditionsreichen Events blicken. Eine schöne Erfahrung mit vielen netten neuen Kontakten, wenn auch mein Rücken vom langen Stehen an der Dressurtribüne nicht unbedingt gejubelt hat. Einige Wochen später durfte ich tatsächlich Teil des Influencer Points beim Balve Optimum sein! Ich kann euch sagen, das war so aufregend für mich! All die bekannten Instagrammer und dazwischen ich. Viele neue Bekanntschaften wurden geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht. Was für eine tolle Zeit! Nur wenige Tage danach wurde Romeo meine Reitbeteiligung. Da er nicht mehr öffentlich gezeigt werden soll, habe ich im Nachhinein alle Bilder, auf denen man ihn in Gänze sehen konnte, rausgenommen und stelle auch aktuell keine Bilder von ihm mehr ein. Wie gewonnen, so zerronnen hieß es im September leider mal wieder. Eigentlich sollte ich einen tollen jungen Wallach zur Verfügung gestellt bekommen. Nach insgesamt acht Proberitten und eigentlich positiven Gesprächen inklusive Konditionenbesprechung mit der Besitzerin entschied sich diese dann kurz vor knapp doch anders. Also geht die Suche nebenbei weiter. Ende Oktober startete ich auf dem Blog und Instagram dann meine erste Challenge. Es hat großen Spaß gemacht und kam auch bei euch gut an, sodass ich mit Sicherheit demnächst mal wieder eine Challenge veranstalten werde. Im November stand für mich der letzte Messebesuch für dieses Jahr an. Nach Köln und Gießen ging es für mich diesmal nach Dortmund zur Hund & Pferd. Dabei ist dieser Schnappschuss mit Werbeelch „Ole“ (so habe ich ihn zumindest getauft) entstanden. Zugegeben, die lebenden Elche in der nahegelegenen Fasanerie sehe ich mir ein kleines bißchen lieber an. An die kommt man nur nicht so nah ran. Kaum wieder daheim übernahm ich die Reitbeteiligung an Friesenkind Xeron, der hier so schön die Öhrchen spitzt. Die coolste Pferdesocke überhaupt, den bringt wirklich gar nichts aus der Ruhe. Den perfekten Jahresabschluss bildete wie immer das Internationale Festhallen-Reitturnier in Frankfurt, wo ich dieses Jahr auf alte und neue Gesichter traf und die Saison gemütlich ausklingen ließ.

 

PersönlicheHighlights Julia's ReiterBlog PersonalBestNine Instagram

 

Generell hat mein Blogger-Dasein dieses Jahr doch etwas mehr Fahrt aufgenommen, wenngleich es auch immer mal wieder zwischendrin ausgebremst wurde. Trotzdem möchte ich keinen Moment davon missen und Rückschläge sind für mich nur umso größerer Ansporn. Wie es in 2019 weitergehen wird, steht natürlich völlig offen. Was ich mir zumindest vorgenommen habe, lest ihr in Kürze in einem weiteren Beitrag.

 

Was habt ihr dieses Jahr an Highlights erlebt? Kommentiert unter diesen Beitrag!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0