· 

Rückblick 8/2018

Wieder ist ein Monat vergangen. Das heißt für den Blog: Zeit für den Rückblick in den August. Ein wechselhafter Monat in vielerlei Hinsicht!

 

Was war los?

 

Der August startete leider mit einem Trauerfall in der Reiter-Community. SAP Geraldine, die Stute von Ingrid Klimke musste nach einer schweren Hufrehe von ihren Schmerzen erlöst werden. Eigentlich war geplant, das Pferd den Sommer auf der Koppel verbringen zu lassen, wo sich sie erholen hätte sollen. Es kam doch anders. Zu früh musste diese talentierte Stute über die Regenbogenbrücke gehen. Allerorten löste die Nachricht große Bestürzung aus. Auch ich konnte es erst nicht glauben und hielt die Meldung für einen Internet-Hoax. Doch als ich den Post auf dem offiziellen Profil las, wurde schnell klar: Nein, es ist wirklich kein Scherz. Ich kondolierte aus der Ferne und mein Post erhielt sogar ein Like von Ingrid Klimke persönlich. Wäre der Anlass nicht so traurig gewesen, man hätte sich glatt über den Like freuen können.

 

Wenige Tage später eine gute Nachricht: Mein Instagram Account hatte die 2.500 Follower-Grenze geknackt. Ein kleiner persönlicher Meilenstein auf meinem manchmal noch holprigen Weg zum "richtigen" Blogger. Im Vergleich zu vielen anderen Accounts sind 2.500 Follower ja quasi nichts. Manch einer kauft sich soviel schon in der ersten Woche zusammen *hust*. Das ist mir aber herzlich egal, denn ich verfolge nach wie vor immer noch den ehrlichen Weg und halte weiterhin nichts von Follower-Käufen. Zugegeben, Instagram macht es einem momentan wirklich nicht leicht, die Reichweite ist bei mir mal wieder ziemlich gesunken. Zeitgleich bietet mir Instagram täglich an, gegen einen gewissen Betrag meine Reichweite wieder auszuweiten. Pustekuchen. Ich denk ja nicht dran, dafür Geld auszugeben. So verzweifelt bin ich nicht, dass ich mir künstlich Reichweite besorge.

 

Eventmäßig war es diesen Monat ruhig, weil für mich nichts anstand. Ich hatte auch so schon genug zu tun. In der Firma war einiges los, wodurch ich recht oft länger arbeiten musste. Ich hetzte quasi von Termin zu Termin. Hatte zwar zwischendurch vor Maria Himmelfahrt ein paar Tage frei, aber die Urlaubsstimmung kam nicht auf und danach ging es auch schon wieder volles Programm weiter. Immerhin habe ich es ENDLICH geschafft, das Fliegenmützen-DIY zu veröffentlichen und außerdem habe ich aufgrund zweier Follower-Fragen noch zwei Blogbeiträge zu den Themen Anlehnung und Aussitzen geschrieben.

 

Meine Helmsuche hat vorerst auch ein Ende gefunden. Ich war ja schon länger auf der Pirsch nach einem Helm, der etwas atmungsaktiver als mein bisheriges Modell (Charles Owen "Fiona's Hat") ist. Gelandet bin ich eher per Zufall bei der Marke Fair Play. Das Modell nennt sich "Fusion" in der Version "Moonlight", also mit Glitter in der Mitte, der wie ein Nachthimmel funkelt. So ein wenig erinnert der Helm an die von Samshield, ist aber deutlich günstiger! Einen Produkttest werde ich dazu auch noch veröffentlichen, wenn ich den Helm ausreichend getestet habe.

 

Reiterlich gesehen haben wir das "ernsthafte" Training wieder aufgenommen. Nachdem meine bisherige Trainerin leider aufgrund des nun längeren Anfahrtswegs nicht zu mir in den Stall kommen kann, habe ich mich umgesehen und konnte eine Bekannte, die ich schon ein paar Jahre kenne, aktivieren. Sie unterrichtet auf mehreren Höfen und hat ihr eigenes Pferd bis Klasse M ausgebildet. Auch ihre Reitschülerinnen sind auf Turnieren erfolgreich unterwegs, genau wie sie selbst. Turniere liegen für Romeo und mich zwar nicht im Fokus, aber guter und vor allem regelmäßiger Unterricht dagegen schon. Der Pferde-Opi soll ja noch fit bleiben und solange er es gesundheitlich kann, altersgerecht geritten werden. Dass er mit seinen 19 nicht mehr die Leistung bringen kann wie ein junges Pferd ist auch klar, aber gerade weil er so groß und daher nicht so leicht "zusammenzureiten" ist, ist es umso wichtiger, dass ich ihn korrekt reite. Und da sich ja gern mal Fehler einschleichen, ist regelmäßiges Training für mich ein Muss. Diesen Monat hat Romeo mal gute und mal weniger gute Tage unterm Sattel gehabt. Vor allem wenn er zwischendurch länger Pause hatte, wie zum Beispiel jetzt wo der Schmied da war, wird er gern fest und es dauert vor allem auf der rechten Hand recht lang, bis er da locker und sich ordentlich durchstellen lässt.

 

Insgesamt war es also ein bunt gemischter Monat, der vor allem im "echten" Leben mit viel Arbeit gespickt war. 

 

 

Meine Blogposts im August

 

DIY: Fliegenmütze - einfacher als gedacht

Anlehnung erarbeiten/verbessern - meine Tipps

Endlich aussitzen -  wie geht das?

 

 

Mein Monat auf Instagram

 

 

Ausblick in den September

 

Der September ist aktuell terminmäßig schon wieder gut durchgeplant. Ich werde am kommenden Wochenende erstmal auf Geburtstag sein - meine liebe Omi wird 80! Wenn ich dann am Sonntag wiederkomme, geht's für mich direkt im Anschluss auf die Reitsportmesse Rhein-Main in Gießen. Schade, dass ich an dem Wochenende so ein Terminhopping machen muss. Gerne wäre ich schon am Samstag auf der Messe, denn dort haben Chrissi und ihr Rubinio einen Auftritt zum Thema Bodenarbeit/Dual-Aktivierung. Würde mich ja mal total interessieren, das live zu sehen. So werde ich mich wohl mit einem Video begnügen müssen. Ich gehe mal stark davon aus, dass Chrissi eins machen wird.

 

Ansonsten steht viel Training mit Romeo an. Geplant war ja eigentlich, diesen Spätsommer ein Online-Reitturnier mit ihm zu bestreiten. Allerdings finde ich uns noch nicht wirklich fit für die Prüfung. Da müssen wir noch ein bißchen Gas geben. Wobei ich es auch nicht schlimm finde, wenn es nicht klappt. Im Winter reite ich definitiv keine Prüfung im Turnierdress! Viel zu kalt. :) Aber wir machen uns da jetzt keinen Stress. 

 

So langsam muss ich mich auch mal entscheiden, ob ich im November zu den German Masters nach Stuttgart fahre oder nach Dortmund auf die Hund & Pferd. Entsprechend sind noch Vorbereitungen zu treffen. Beide Termine, die dieses Jahr blöderweise zeitgleich stattfinden, werde ich wohl nicht besuchen. Da ist mir die Entfernung einfach zu weit. Ich habe aktuell zwar einen Favoriten, aber noch ist nichts entschieden. Sobald final feststeht, auf welchem Event ich sein werde, erfahrt ihr es natürlich hier auf dem Blog unter Termine.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0