· 

Rückblick 6/2018

Willkommen zu meiner neuen Blogserie: dem Monatsrückblick! Ich habe mich entschieden, euch am Ende eines jeden Monats nochmal einen kleinen Rückblick in Form einer Zusammenfassung zu machen, was die letzten Wochen jeweils alles so gewesen ist. Die Idee ist nicht neu, ich habe sie schon oft auf anderen, vor allem Lifestyle Blogs gesehen und finde sie gar nicht mal schlecht. Wir starten also mit dem Rückblick auf den Juni 2018.

 

Was war los?

 

Der Juni begann für mich eigentlich recht ruhig. Da ich ja keinen "reitbaren Untersatz" hatte, gab es für mich auch nichts aus dem Stall zu berichten. Stattdessen betrieb ich wieder etwas Weiterbildung in Sachen Blogging. Schließlich trat Ende Mai ja die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und die betrifft eben auch uns Blogger. Und das ist leider mal gar nicht so ohne! Wer seine Website oder Blog nicht konform zu dieser Verordnung überarbeitet, kann wenn es schlecht läuft mit ziemlich derben Bußgeldern belegt werden. Und da ich das nicht möchte, musste ich mich auch endlich mal in das Thema einlesen. Mittlerweile ist soweit alles Nötige dazu erledigt, sodass dieses Thema auch vom Tisch ist. Ich kann allen anderen Bloggern unter euch nur ans Herz legen: prüft eure Website, ob sie auch konform zur DSGVO ist, bevor eine Abmahnung ins Haus flattert! Das betrifft übrigens auch die Weblogs auf Wordpress, auch wenn es sich um eine Subdomain des Anbieters handeln sollte. Im Normalfall stellen Wordpress, Jimdo usw. ihren Kunden schon einige Features zu dem Thema parat, aber verlasst euch nicht allein darauf. Die wichtigsten Punkte, wie man seine Website DSGVO-gerecht anpasst, habe ich ja in den vergangenen Tagen in einem Beitrag zusammengefasst.

 

Veranstaltungen standen diesen Monat auch an. So war ich unter anderem in Wiesbaden auf dem Internationalen Pfingstturnier und in Balve auf dem BALVE OPTIMUM. Die Links zu den zugehörigen Blogbeiträgen findet ihr weiter unten unter "Blogposts im Juni". Auf jeden Fall hat es auf beiden Events wieder großen Spaß gemacht und ich durfte so einiges erleben! Ich habe in Balve viele neue nette Leute kennengelernt und hoffe, den eine oder andere von den Mädels bald wieder zu sehen.

 

Equipmentmäßig habe ich diesen Monat auch etwas aufgerüstet und eine (gebrauchte) Spiegelreflexkamera von SONY erworben. Es handelt sich um das Modell "alpha 58" und ich habe sie mit zwei Tele-Objektiven für relativ günstiges Geld bekommen. Es ist jetzt natürlich nicht das absolute High-End-Modell, aber auf jeden Fall für den Einstieg in die Fotografie mit solchen Kameras geeignet. Die Handhabung ist ja doch etwas anderes als mit einer Kompaktkamera, denn ich habe natürlich auch viel mehr Möglichkeiten. Ich bin auf jeden Fall noch dabei, mich da einzuarbeiten. Sie hat mir in Balve schon gute Dienste geleistet. Daneben habe ich nun auch begonnen, mich näher mit dem Thema Bildbearbeitung zu beschäftigen. Bislang habe ich bis auf ein paar Filter usw. noch nicht sonderlich viel damit am Hut gehabt, das soll sich nun ändern. Denn ich möchte auch diesen Blog hier noch etwas "besser" gestalten.

 

Und dann hat es pferdetechnisch doch noch mit einer neuen Reitbeteiligung geklappt. Auf Instagram habe ich euch Romeo schon kurz vorgestellt. Der Bub ist ein 19jähriger Oldenburger und einfach so ein Schnuckel. Ich konnte ihn vom Fleck weg aussitzen, was ein großer Pluspunkt ist! Ich kann nur hoffen, dass diese Reitbeteiligung nun endlich wieder langfristiger als die vorangegangen ist. Die Zeichen stehen aber ganz gut, denn Romeo ist top motiviert und längst noch kein "altes Eisen". Der Hof, auf dem er steht, ist eine kleine ruhige Anlage mit hauptsächlich reinen Freizeitreitern. Hier ist es ganz entspannt und man hat sehr oft Halle oder Platz für sich allein.

 

 

Meine Blogposts im Juni

 

Feli? Familienzuwachs? Weitere Planungen?

Pfingstturnier 2018 - der etwas andere Turnierbericht

BALVE OPTIMUM 2018 - von Jubiläen und Premieren

Bin ich jetzt ein Influencer?

Reitsportblogger und die DSGVO - was ihr wissen solltet + meine Tipps

 

 

Mein Monat auf Instagram

 

 

 

Ausblick in den Juli

 

Für den Juli habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht soooo viel geplant. Ich würde gern nach Aachen zum CHIO fahren, allerdings weiß ich immer noch nicht genau, wann und wie. Wahrscheinlich wird das Ganze sehr spontan passieren, denn mit der Akkreditierung hat es leider nicht geklappt. Ist aber auch verständlich. So "groß" wie der CHIO ist, so viel Andrang wird auch auf die begehrten Presseausweise sein. Da hat so ein kleines Licht wie ich natürlich weitaus weniger Chancen als die "professionellen" Reitsportjournalisten.

 

Mein Fokus liegt diesen Monat aber vor allem auf der Aufbauarbeit bei Romeo. Er hat die vergangenen Wochen nicht so viel gearbeitet, da Verdacht auf Hufrehe, was sich aber zum Glück nicht bestätigt hat. Dadurch hat der Bub etwas abgebaut und braucht nun vor allem im Bereich der Kruppe wieder mehr Muskeln. Der "Hunter Bump" muss weg! Daran werden wir in den nächsten Wochen mit Hilfe von abwechslungsreichem Training arbeiten.

 

Außerdem habe ich euch ja das DIY für das Fliegenmützchen versprochen, das ich vor einiger Zeit gemacht habe. Dieser Beitrag kommt auch demnächst endlich online. Ich habe außerdem noch so viele andere Ideen, die ich gern umsetzen möchte. Am liebsten alles auf einmal! Was fehlt, ist eben immer die Zeit. Und so werde ich jetzt eben nach und nach die Ideen in die Tat umsetzen und euch natürlich dran teilhaben lassen. Seid gespannt!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0